Logo Smeg

Smeg setzt mit neuem Flagshipstore in Rom Zeichen

Mitten in der Pandemie eröffnet der italienische Hausgeräte-Hersteller seinen ersten Showroom im „centro storico“.

27/10/2020

München, Oktober 2020 – Nach Mailand, London und Berlin nun Rom: Die Designschmiede Smeg hat gerade ihren ersten Flagshipstore im Zentrum Roms eröffnet. Was die weltweite Expansion des italienischen Familienunternehmens angeht, so treibt die Inhaberfamilie Bertazzoni das Wachstum Schritt für Schritt, dafür aber nachhaltig voran. Mitten in der Corona-Krise setzt der Hausgeräte-Hersteller nun einen weiteren Meilenstein.

Nachhaltiges Wachstum

Trotz Pandemie und kurzem Produktionsstop in Italien kommt Smeg bislang sehr gut durch das Jahr. So konnte sogar während des Lockdowns eine gesteigerte Nachfrage nach Hausgeräten verzeichnet werden – auch in Deutschland und Österreich. Olaf Nedorn, Geschäftsführer von Smeg Deutschland, sieht darin nicht zuletzt den Verdienst seines Teams: „Alle unsere Mitarbeiter haben seit Jahresbeginn ganz normal weitergearbeitet und waren für den Handel und unsere Kunden stets erreichbar. Wir mussten auch niemanden in Kurzarbeit schicken, nur etwas improvisieren. Unsere Trainings zum Beispiel liefen übers Internet aus dem Homeoffice.“ Diesen Fokus auf Kundennähe und exklusive Beratung spiegeln auch die Küchenstudios und Flagshipstores wider.

Architektonische Perle

Mit der Neueröffnung in Rom etabliert Smeg eine der feinsten Adressen Roms für italienisches Design. Das als UNESCO Weltkulturerbe anerkannte Areal zwischen Trajansforum, dem Nationaldenkmal für Viktor Emanuel II. sowie dem Kapitol ist nicht nur eine prestigeträchtige Location in der ewigen Stadt. Es stellt auch an den Denkmalschutz besondere Ansprüche: So trägt Smeg mit dem neuen Shop in der Via IV Novembre zum Erhalt des Palazzo Capranica del Grillo aus dem 19. Jahrhundert bei. Die Originalsubstanz im Inneren wurde weitestmöglich restauriert und genutzt, wie etwa der original Fußboden und die aus Naturstein und Ziegel geformten Bögen, Gewölbe und Decken.

Die Inneneinrichtung aus Eiche und Travertin fügt sich harmonisch in dieses Ambiente ein. Sie erzeugt eine warme Atmosphäre, die den besonderen Charakter der ausgestellten Geräte in den Vordergrund rückt – angefangen von den handbemalten Kühlschränken, Unikaten aus der Kooperation mit Dolce & Gabbana bis hin zu den ikonischen Toastern und anderen Elektrokleingeräten im Retrostil der 50er Jahre. Hier vermischen sich Tradition und Moderne, Kunst, Design und Mode, um die italienische Kreativität und die Authentizität des Made in Italy zu feiern.